Doskozil: Am Anfang stand die Tragödie

71 Flüchtlinge im Todes-Lkw gestorben

Doskozil: Am Anfang stand die Tragödie

Das Flüchtlingsdrama mit 71 Toten vor einem Jahr rückte Minister Doskozil ins Blickfeld.

Chefinspektor Erwin Kepic (52) hat in seinem Berufsleben viel gesehen. Die 155 Leichen der Tragödie von Kaprun, die Tausenden Opfer des Tsunamis in Südost-Asien. Doch was der Chef der Tatortgruppe beim Landeskriminalamt Oberösterreich in der Folge des 27. August 2015 erlebte, raubt ihm noch heute den Atem. Kepic war für die Identifizierung der 71 toten Flüchtlinge zuständig, die vor einem Jahr in einem Kühl-Lkw an der Ostautobahn bei Parndorf entdeckt worden waren.

Unter den Toten
 waren vier Kinder

„Wenn ich nur das Wort Burgenland höre, habe ich wieder diesen unerträglichen Geruch der Toten von damals in der Nase“, sagt der Kriminalpolizist aus Haid bei Linz, der die Gegend um den Neusiedler See eigentlich liebt.

Die Opfer aus Syrien, dem Irak und Afghanistan – 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder – waren in dem Kühl-Lkw, der aus Ungarn kam, erstickt. Der Lenker hatte das luftdicht verschlossene Fahrzeug einfach in einer Pannenbucht abgestellt und war geflüchtet.

Es waren die Polizisten des burgenländischen Landespolizeidirektors Hans Peter Doskozil, die die Tragödie entdeckten und für die Abwicklung der Identifizierung der Leichen in der ehemaligen Grenzveterinärstelle in Nickelsdorf zuständig waren. Ihr Chef musste sich damals im Viertelstundentakt der Öffentlichkeit stellen. Er erledigte dies mit Bravour und wurde dadurch landesweit bekannt.

In der Stunde der tiefen Trauer ging Doskozils Stern auf

Der heutige Heeresminister wurde als Krisenmanager in der Flüchtlingskrise bekannt.

Nur Insider konnten bis zur Flüchtlingskrise etwas mit dem Namen des Polizeibeamten Hans Peter Doskozil aus Kroisegg anfangen. Doch spätestens nach der Tragödie von Parndorf war der Landespolizeidirektor des Burgenlandes allgegenwärtig. Stets an der Seite der damaligen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, gab er der Nation das Lagebild ab. Sachlich, informiert, souverän. Der studierte Jurist bewährte sich als kühler Kopf in der großen Krise.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten