E-Impfpass startet im Herbst

Handy schickt Erinnerung an Auffrischung

E-Impfpass startet im Herbst

Minister Anschober zieht den elektronischen Impfpass mittels Pilotprojekt vor.

 

Der gelbe Impfpass aus Papier wird durch den elektronischen Impfpass abgelöst. Im Herbst startet ein Pilotprojekt, der Ausbau erfolgt schrittweise bis zum Jahr 2021. Das kündigte der grüne Gesundheitsminister Rudi Anschober am Sonntag an. Die Corona-Krise hat das Tempo erhöht: „Besonders im Hinblick auf den Herbst, wo das Coronavirus und die Influenza – mit sehr ähnlicher Symptomatik – wieder gleichzeitig auftreten werden, ist es enorm wichtig, auf valide und ganzheitliche Daten zurückgreifen zu können“, sagt Anschober. Wer also schnell nachweisen kann, dass er grippegeimpft ist, hat bei Symptomen eine höhere Wahrscheinlichkeit, Covid-Patient zu sein. Anschober erhofft sich vom E-Impfpass auch zuverlässig Aussagen zu Durchimpfungsraten. Außerdem können Patienten an regelmäßige Auffrischungen erinnert werden.

Der Datenschutzrat hatte im Vorfeld Bedenken gegen den E-Impfpass geäußert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten