westi

Prügel-Affäre

Ex-Bodyguard wird zum „Kronzeugen"

Peter Westenthalers Ex-Bodyguard sagt vor Gericht gegen seinen früheren Chef aus.

Man trifft sich eben immer zwei Mal im Leben: Peter Westenthalers früherer Bodyguard Siegfried Kobal ist bisher der einzige Zeuge der Staatsanwaltschaft im Falschaussage-Prozess gegen den BZÖ-Obmann. Das geht aus dem ÖSTERREICH vorliegenden Strafantrag der Justiz hervor.

Freund-Feind
Der Leibwächter wurde in der orangen Prügelaffäre bereits verurteilt, weil er den früheren Sprecher von Ex-Justizministerin Karin Gastinger brutal aus einem Szenelokal befördert hatte. Damals hatte sich Westenthaler auch sein Verfahren wegen angeblich falscher Zeugenaussage eingebrockt – weil der Politiker rein gar nichts von der Schlägerei bemerkt haben wollte. Kobal deckte damals noch seinen Chef, belastete ihn kürzlich aber wieder. Westenthaler habe ihn sogar zur Prügelei angestiftet. Ein Vorwurf, der von der Justiz freilich nicht weiter verfolgt wurde.

Orange Empörung
Das BZÖ wertete die alleinige Zeugen-Nominierung Kobals als neues Indiz für die „Politjustiz“ gegen Westenthaler. Die Beweislage sei offenbar sehr dünn. Naturgemäß können aber alle Prozessbeteiligten – vom Richter über Verteidiger bis zum Staatsanwalt – noch weitere Zeugen nominieren.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten