FPÖ-Politiker Graf niedergeschlagen

Opfer ging zu Boden

FPÖ-Politiker Graf niedergeschlagen

FPÖ-Abgeordneter Martin Graf wurde bei Wiener U-Bahn-Station Opfer einer brutalen Attacke.

Schock-Nachricht um einen brutalen Überfall auf FPÖ-Politiker Martin Graf (57). Der FPÖ-Abgeordnete wurde Opfer einer brutalen Attacke bei der Wiener U-Bahn-Station Kagran, in der Nähe vom Donauplex, wie die Wiener Polizei gegenüber oe24 bestätigt. Vier unbekannte Männer lauerten dem Parlamentarier und Ex-Nationalratspräsidenten auf, forderten Zigaretten und schlugen ihn mit einem harten Gegenstand nieder. Am Boden liegend wurde er noch getreten.

In der Nacht auf 11. Februar sprachen die vier Männer den Politiker bei der U1-Station Kagran an. Graf war alleine unterwegs. Laut seinen Angaben habe er erwidert, keine Zigaretten zu haben, woraufhin er attackiert wurde. Die Männer flüchteten. Graf erlitt eine Beule am Kopf, Schwellungen am Auge sowie Rötungen im Gesicht. Der Überfall ereignete sich bereits im Februar, wurde aber erst jetzt bekannt. Graf wolle bis zur Einvernahme durch die Polizei nichts sagen. 

An eine politisch motivierte Tat glaubt die FPÖ nicht. Der Verfassungsschutz hat allerdings die Ermittlungen übernommen. Noch fehlt jede Spur von den Tätern. Die Überwachungskamera soll Aufschluss geben.   

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten