Hundstorfer greift Hofer an: "Reiner Populismus"

FP-Hofburg-Kandidat will Kanzler kippen

Hundstorfer greift Hofer an: "Reiner Populismus"

Dem SPÖ-Kandidaten reicht es – er geht jetzt in den Infight mit Norbert Hofer von der FPÖ.

Jetzt wird der Hofburg-Wahlkampf brutal: SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer wirft seinem FPÖ-Konkurrenten Norbert Hofer „reinen Populismus“ und „Missachtung des Wählerwillens“ vor. Grund: Hofer hatte im ÖSTERREICH-Streitgespräch angekündigt, er könne die Regierung ­entlassen, wenn sie in der Flüchtlingsfrage versage, und das via VN bekräftigt.

Hundstorfer in ÖSTERREICH: „Das wäre eine Missachtung des Wählerwillens.“ Natürlich könne Hofer als Präsident eine neue Regierung einsetzen, doch diese hätte wohl keine Mehrheit: Das würde zu einer Destabilisierung und schnurstracks in Neuwahlen führen. In jetzigen angespannten Situation wäre das eine „Staatskrise“. Hundstorfer versichert: „Ich würde auf Gespräche setzen und viel besonnener vorgehen.“

(gü)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten