Der neue Obmann der PVA, Manfred Felix.

Generationswechsel

Manfred Felix neuer Chef der PVA

Der 51-jährige Gewerkschafter folgt auf Karl Haas, der in Pension geht.

Der Vorstand der Pensionsversicherungsanstalt hat Manfred Felix einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Er folgt in dieser Funktion dem bisherigen Obmann Karl Haas, der seit der Fusion der beiden Pensionsversicherungsträger für Arbeiter und Angestellte vor fast zehn Jahren die PVA geleitet hatte und nun in den Ruhestand tritt.

Ausgebildeter Fleischhauer und Gewerkschafter
Manfred Felix, geboren im Jahr 1960 in Wien, ist seit 2006 Bundessekretär für Personal und Finanzen der Produktionsgewerkschaft PRO-GE. In der Sozialversicherung war Felix von 2001 bis 2010 Mitglied im Verwaltungsrat bzw. Verbandsvorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger Von 2000 bis 2010 war der nunmehrige PVA-ChefMitglied im Vorstand und der Generalversammlung der Wiener Gebietskrankenkasse. Ausgebildet ist Felix, der ursprünglich aus der Gewerkschaft Agrar-Nahrung-Genuss kommt, als Fleischhauer.

Größter Sozialversicherungsträger
Die Pensionsversicherungsanstalt ist Österreichs größter Sozialversicherungsträger und betreut mehr als 4,7 Millionen Versicherte. Verwaltet wird ein Budget von rund 27 Milliarden Euro. Die Anzahl der Mitarbeiter beläuft sich österreichweit derzeit auf rund 7.000.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten