Ministerin mit Mord bedroht!

Wegen "liberaler Asylpolitik"

Ministerin mit Mord bedroht!

Wegen zu liberaler Asylpolitik bedroht ein anonymer Verfasser 50 Politiker mit dem Tod.

Schock im Innen­ministerium: Vergangene Woche versetzte ein anonymer Brief sämtliche Mitarbeiter in Aufruhr. Der Inhalt des Schreibens ist hochbrisant: Der unbekannte Verfasser bedroht ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mit dem Tod.

Brutale Wortwahl des ­anonymen Briefschreibers
Grund für die irre Tat: Mikl-Leitners Asylpolitik sei zu ­liberal. Die Wortwahl des Schreibers ist brutal: Sollte die Innenministerin weitere Flüchtlinge aufnehmen, werde er nicht nur sie, sondern auch noch 50 weitere Politiker von der SPÖ, ÖVP und den Grünen „hinrichten“.

Drohschreiben: Zweiter Brief ging beim ORF ein
Die alarmierten Beamten des Ministeriums leiteten den Brief umgehend an die Staatsanwaltschaft Wien weiter. Dort bestätigt eine Sprecherin gegenüber ÖSTERREICH: „Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Drohung gegen unbekannt eingeleitet.“ Das Schreiben liege der Behörde vor, das Verfahren stehe derzeit aber noch „ganz am Anfang“. Ein zweiter Drohbrief desselben Verfassers ist beim ORF eingegangen.

Am Dienstagnachmittag die nächste Schrecksekunde: Die Website war vor­übergehenden nicht abrufbar. Grund war aber kein Hackerangriff von außen, sondern kurzfristige Wartungsarbeiten.

Mikl-Leitner wollte keinen Kommentar abgeben.

(knd)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten