Gernot Blümel

Vorwürfe gegen Ballettakademie

Missbrauchs-Skandal um Staatsoper: Blümel will Soko einrichten

Kulturminister hat Holding-Chef Kircher mit Einrichtung des Gremiums beauftragt.

Angesichts des Vorwurfs schwerer Missstände in der Ballettakademie der Wiener Staatsoper hat Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) die Bundestheaterholding mit der Einrichtung einer Sonderkommission beauftragt. "Ein Verhalten, wie das in den Vorwürfen angeprangerte, ist vollkommen inakzeptabel", sagte Blümel in einem Statement gegenüber der APA.

Sobald er von den Vorwürfen erfahren habe, habe er Holding-Geschäftsführer Christian Kircher mit der Einrichtung des Gremiums beauftragt, welches die Vorwürfe restlos klären soll, so Blümel: "Holding-Chef Christian Kircher wird einen umfassenden Bericht inklusive aller getroffenen Maßnahmen, um so etwas auch in Zukunft zu verhindern, vorlegen."

Das Wiener Wochenmagazin "Falter" macht in seiner neuen Ausgabe (Mittwoch) schwere Vorwürfe gegen die Ballettakademie publik. Die Kinder seien dort teils gedemütigt worden, Gewalt und Drill ausgesetzt worden. Auch der Vorwurfe eines sexuellen Übergriffs steht im Raum. Eine Lehrerin wurde bereits entlassen und ein weiterer Lehrer bis zur Klärung der Vorwürfe gegen ihn dienstfrei gestellt. Die Wiener Kinder- und Jugendanwaltschaft ist seit Monaten tätig.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten