Rendi-Wagner

Nur ein Drittel

Neues Parlament: Nur 2 Prozent mehr Frauen

Am Donnerstag tritt der neue Nationalrat zusammen – wieder mit Frauen in der Unterzahl.

Diese Woche Donnerstag verabschiedet sich das Parlament und tritt in neuer Konstellation zusammen – einen signifikant höheren Frauenanteil bietet die neue Volksvertretung allerdings nicht: Nur 60 der 183 Sitze werden von weiblichen Abgeordneten besetzt. Das entspricht einer Quote von knapp 33 Prozent – ein minimaler Anstieg von knapp 2 Prozent gegenüber der letzten Legislaturperiode.

SPÖ an Spitze. Immerhin: Alle Klubs scheinen sich dieses Manko zu Herzen genommen zu haben und steigerten ihren Frauenanteil. Spitzenreiter ist hier die SPÖ mit 44 weiblichen Mandataren.

Erste Sitzung. Vor der ersten Parlamentssitzung sind übrigens noch einige Fragen ungeklärt: So gibt es etwa Streit um die Sitzordnung, und die ÖVP hat sich noch nicht auf einen Nationalratspräsidenten festgelegt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten