"Panne" nach Angelobung: Mahrer zu spät im Parlament

Mega-Stress

"Panne" nach Angelobung: Mahrer zu spät im Parlament

Harald Mahrer war am ersten Tag als Minister im Mega-Stress - und kam zu spät ins Parlament.

Vizekanzler und Justizminister Wolfgang Brandstetter und Wirtschaftsminister Harald Mahrer sind heute von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Vizekanzler angelobt worden. Dabei kam es zu einer kleinen Panne: Mahrer kam zu spät zu seiner eigenen Präsentation im Parlament.

Nationalratspräsidentin Doris Bures musste die Sitzung unterbrechen, nur kurz darauf erschien Mahrer jedoch auf der Regierungsbank. Detail: Mahrer hatte sich als Erster von der Angelobung in der Hofburg verabschiedet mit den Worten: "Ich muss ins Parlament". Die Journalisten hatte er ohne Statement verabschiedet.

Brandstetter ging später, kam früher

Sein Parteikollege Brandstetter, der sich noch den Journalisten stellte, war trotzdem lange vor ihm in der Plenarsitzung im Nationalrat. FPÖ-Abgeordneter Walter Rosenkranz witzelte daraufhin gleich, ob der Stau auf die Infrastrukturpolitik der ÖVP zurückzuführen sei.

Zur Ehrenrettung von Mahrer sei gesagt: Er musste zwischendurch noch zur Amtsübergabe als Wirtschaftsminister, während Brandstetter ja schon Justizminister war. Die Optik blieb dennoch ein wenig schief, zumal ja ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka ihn als im Stau steckend entschuldigt hatte.

Im Herbst geht es in die nächste Wahl-Runde

Brandstetter wird nicht lange amtieren, mit Antritt der neuen Regierung im Herbst wird es einen anderen Vizekanzler geben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten