Diashow Wer wird heute Wahl-Sieger?

Nationalratswahl 2013

Wer wird heute Wahl-Sieger?

SP kann nur an Mobilisierung scheitern: Roter Triumph oder VP/FP-Politbeben?

Zwar stammen alle Umfragen aus der letzten Woche (weil die Institute gemeinsam auf Erhebungen im Finish verzichten) – doch die „Geheim-Umfragen“ von SP und VP bestätigen: An den Ergebnissen hat sich nichts mehr geändert.

Die SPÖ geht als haushoher Favorit ins Rennen: Sie liegt laut Gallup-Umfrage (siehe Grafik oben) zwischen 26 und 28 %. Die ÖVP kann nur durch Mobilisierung aufholen: Sie liegt bei 22–24 %, also 2–6 % zurück.

FPÖ liegt vorerst nur bei 20, die Neos hauchdünn bei 4 %
Die FPÖ braucht ein Erdbeben, um noch Platz 3 zu schaffen: Sie liegt bei 19 bis 21 %.
Die Grünen hielten sich vor dem Deutschland-Debakel bei 13 bis 15 %. Stronach schafft mit 6–8 % einen Achtungserfolg. Und Neos und BZÖ zittern mit je 2–4 % um den Einzug.

Diashow: Letzte Umfragen in den Ländern

Letzte Umfragen in den Ländern

×

    Unentschlossene bringen SP 30, VP 26 oder FP 23 %
    Was die Umfragen deutlich „dynamisieren“ kann: 25 % der Wähler waren bei der letzten Gallup-Umfrage noch unentschlossen. Sie sind tendenziell eher SPÖ-Wähler (Frauen, Arbeiter), wohnen aber verstärkt in VP-Ländern (etwa im Speckgürtel in NÖ). Mobilisiert die ÖVP alle, kann sie eine Überraschung schaffen. Wählen sie nach Stimmung kommt die SPÖ über 30 %, mobilisiert die ÖVP enorm, wird’s knapp. Werden sie FP-Protestwähler, kann Strache 23 % schaffen.
     

    Kampf um 1,5 Millionen Unentschlossene


    © TZ ÖSTERREICH

    Für wen ist die Stimmung schlecht/gut?

    25 % aller Österreicher – das sind mehr als 1,5 Mio. Wahlberechtigte – waren laut Gallup letzten Sonntag noch unentschlossen, wen sie heute wählen sollen.

    Die Unentschlossenen sind deutlich mehr Frauen (noch zu 30 % unentschlossen) als Männer (19 %), deutlich mehr Junge (28 %) als Ältere (19  %), vor allem Hausfrauen (34  %), Arbeiter (32 %). Regional gibt es die meisten Unentschlossenen in den traditionellen VP-Ländern Niederösterreich (27 %) und Tirol (36 %) – heißt: die ÖVP muss am Land mobilisieren oder erlebt ein Debakel.

    Denn die Stimmung ist eindeutig: Laut letzter Umfrage sehen 58 % eine gute Stimmung für die SPÖ, nur 37 % für die ÖVP.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten