Grabner verlor mit Manitoba AHL-Finale

2:4 in Finalserie

Grabner verlor mit Manitoba AHL-Finale

Das sechste Endspiel um den AHL-Titel ging mit 4:1 an die Hershey Bears. Der Kärntner erzielte in den Playoffs zehn Tore und war damit der drittbeste Torschütze.

Nationalspieler Michael Grabner hat mit den Manitoba Moose im Finale der American Hockey League AHL das sechste Spiel gegen die Hershey Bears vor Heimpublikum 1:4 und damit die "best-of-seven"-Serie 2:4 verloren. Der 21-Jährige Kärntner ging diesmal leer aus, er verpasste damit die Chance auf ein Entscheidungsspiel um den Calder Cup am Sonntag erneut in Winnibeg.

Grabner schloss die Play-offs für das Farmteam des NHL-Teams Vancouver Canucks mit zehn Toren und sieben Vorlagen als drittbester Torschütze bzw. siebentbester Scorer ab. Im Grunddurchgang hatte der Villacher in 66 Spielen mit 30 Treffern auf sich aufmerksam gemacht.