Lakos schießt Caps zum Sieg in Jesenice

EBEL

Lakos schießt Caps zum Sieg in Jesenice

Auch Black Wings, 99ers, Zagreb siegreich. Fehervar düpierte Salzburg.

Rückkehrer Andre Lakos führte die Vienna Capitals in der Qualifikationsrunde für das Play-off der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) zum ersten Sieg. Der Verteidiger erzielte beim 4:1-Erfolg in Jesenice im Mitteldrittel binnen 25 Sekunden einen Doppelpack (28.). Für die beiden weiteren Caps-Treffer war Stürmerstar Jonathan Ferland verantwortlich (21., 54./SH). Die Wiener liegen damit zwei Punkte vor dem VSV auf einem Viertelfinal-Platz.

Es war der erste Saisonsieg der Capitals in Jesenice im dritten Anlauf. Auswärts hatten die Wiener überhaupt seit 3. Jänner (3:2 n.V.) in Znojmo nicht mehr gewonnen. Ferland brachte sein Team gegen die punktelosen Slowenen, die die Saison trotz schweren Finanzproblemen zu Ende spielen wollen, auf Kurs.

Andre Lakos sorgte jeweils im Powerplay mit zwei Schlagschüssen von der blauen Linie bereits für die Vorentscheidung. Der 32-Jährige hält damit seit seiner Rückkehr in drei Spielen bei vier Toren. Schon zum Abschluss des Grunddurchganges in Linz hatte Lakos im Doppelpack getroffen. Am Freitag gastieren die Capitals beim VSV.

Salzburg verliert erstmals gegen Fehervar
Im 14. Heimspiel gegen Fehervar hat Red Bull Salzburg am Dienstag die erste Niederlage kassiert. Nach dem bitteren 1:7 (0:1,0:2,1:4) gegen die Ungarn im zweiten Match der Platzierungsrunde der Erste Bank Eishockey Liga bleibt der Meister auf dem fünften Rang und steht unter Druck, will er den angepeilten Heimvorteil für die Play-offs sichern. Die Ungarn gewannen nach dem 4:2 daheim gegen Ljubljana auch ihr zweites Match.

Die so heimstarken Salzburger gerieten ausgerechnet gegen Fehervar ins Wanken. Mit einem Doppelschlag Mitte des zweiten Drittels erhöhten die Gäste innerhalb von 1:16 Minuten auf 3:0 und trafen im Schlussabschnitt sogar dreimal. Erst beim Stand von 0:6 gelang Raffl (52.) der Ehrentreffer.

Zagreb siegt erneut beim KAC
Medvescak Zagreb hat am Dienstag seinen Ruf als Heim-Angstgegner des österreichischen Eishockey-Rekordmeisters KAC untermauert. Die Kroaten feierten in der 2. Runde der EBEL-Platzierungsrunde in Klagenfurt einen 5:4-(2:3,2:0,1:1)-Erfolg und verließen damit die Kärntner Hauptstadt auch nach dem dritten Saison-Gastspiel als Gewinner.

In den ersten Minuten hatte noch alles auf einen Sieg der ersatzgeschwächten Gastgeber hingedeutet, die nach Treffern von M. Schumnig (3./PP), Brandner (9./PP) und Koch (12./SH) beziehungsweise Day (7.) schnell mit 3:1 in Führung gingen. Dann aber legte der neue Tabellenzweite aus Zagreb in einer temporeichen Partie einen Gang zu und schaffte dank Sertich (17./SH), Zanoski (28.), Siddall (32.) und Banham (42.) noch die Wende. Der vierte KAC-Treffer durch Tenute in der 52. Minute kam zu spät.

Black Wings feiern fünften Sieg in Serie
Die Black Wings Linz feierten einen ungefährdeten 4:0-(1:0,1:0,2:0)-Heimsieg über Olimpija Ljubljana und festigten damit Platz eins in der Tabelle. Für die Gastgeber war es der bereits fünfte Erfolg en suite, während die Slowenen die vierte Niederlage in Folge kassierten.

Lebler brachte die Hausherren schon in der 2. Minute im Powerplay in Führung, danach kontrollierten die Oberösterreicher die Partie, ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen. Irmen gelang wenige Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels ebenfalls in Überzahl das 2:0 für die Black Wings, bei denen der neu verpflichtete 36-jährige schwedische Verteidiger Jan-Axel Alavaara ein gelungenes Debüt ablieferte und Goalie Alex Westlund das zweite Shut-Out in Folge schaffte. Nach dem 3:0 wieder durch Lebler (51.) war es um die Gegenwehr der tapfer kämpfende Gäste endgültig geschehen, den Schlusspunkt setzte Philipp Lukas mit einem Tor in Unterzahl (57.).

99ers siegen weiter
Die Graz 99ers gewannen auch ihr zweites Match in der Qualifikationsrunde. Die Steirer setzten sich gegen den VSV mit 4:0 (0:0,2:0,2:0) durch, feierten ihren siebenten Heimsieg in Folge und behielten den ersten Platz vor den punktgleichen Vienna Capitals. Auch gegen die nächsten zwei Heimgegner Znojmo (Sonntag) und Jesenice (Dienstag) haben die 99ers alle bisherigen Saisonmatches auf eigenem Eis gewonnen.

Im ersten Drittel ließen beide Teams ihre (wenigen) Chancen aus, danach gelangen den Gastgebern auch Tore. Blatny (21.) erzielte in Unterzahl die Führung, profitierte aber von einem Fehler von Keeper Starkbaum. Fünf Minuten später stellte Klimbacher auf 2:0. Danach waren die in der Defensive kompakt stehenden Grazer dem dritten Tor näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Dahlman (37.) traf zunächst nur die Stange, Lefebvre sorgte aber mit dem 3:0 (48.) für die Vorentscheidung und gut zwei Minuten später auch für die Entscheidung.