Auch Spieler haben ein Recht auf Privatsphäre

Kommentar Toni Polster

Auch Spieler haben ein Recht auf Privatsphäre

Probleme wie Ronaldo oder Boateng hatte ich nie...bin aber kein Experte für Skandale.

Also eines vorweg: Experte für Skandale bin ich natürlich nicht. Denn Probleme wie Ronaldo oder Boateng hatte ich nie. Aber Spaß beiseite. Dass diese Dinge immer wieder an die Öffentlichkeit gelangen, ist nicht nur gut.

Denn auch Spieler haben ein Recht auf Privatsphäre. Es kann nicht sein, dass wenn man gemütlich essen geht, dabei plötzlich ohne Einverständnis fotografiert wird. Aber so ist es im Zeitalter der Handy-Fotos eben. Das müssen die Spieler immer im Hinterkopf haben. Sonst wird‘s gefährlich.

Er wollte nur Mensch ärgere dich nicht spielen
Auch wenn natürlich ganz klar ist, dass diese sogenannten Skandale keine Auswirkungen auf das sportliche Leistungspotenzial haben werden. Ich bin sicher Boateng hat im Trainingslager noch genug Zeit, sich auszuschlafen. Und letzten Endes wissen, wir alle ja auch gar nicht, ob wirklich was mit Gina-Lisa hatte – oder vor der EURO nur Mensch ärgere dich nicht spielen wollte.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×