Altach darf schon mit der Bundesliga planen

Erste Liga

Altach darf schon mit der Bundesliga planen

Tabellenführer vergrößerte Vorsprung auf Lustenau auf 14 Punkte.

Austria Lustenau kann den Meistertitel in der Fußball-Erste-Liga wohl endgültig abschreiben. Die Vorarlberger kassierten am Freitag zum Abschluss der 29. Runde eine 0:2-Heimniederlage gegen St. Pölten und haben damit sieben Spiele vor Schluss schon 14 Punkte Rückstand auf Altach.

Der Vorarlberger Rivale hatte mit dem 3:0 in Kapfenberg zuvor den nächsten Schritt in Richtung Bundesliga gemacht. Die Vorarlberger feierten am Freitagabend beim Kapfenberger SV dank Toren von Martin Harrer (15., 47.) und Daniel Luxbacher (45.) einen 3:0-(2:0)-Erfolg.

Im Abstiegskampf schöpfte die Vienna noch einmal etwas Mut. Das Schlusslicht setzte sich in Parndorf knapp mit 1:0 durch und verkürzte den Abstand auf den Relegationsplatz auf acht Punkte. Horn ist punktgleich mit Parndorf weiter Neunter, die Niederösterreicher trennten sich von Mattersburg, das einen Zähler mehr auf dem Konto hat, 1:1. Ebenfalls mit einem Remis (2:2) endete das Duell zwischen Liefering und Hartberg.