1:1 gegen Leverkusen

Bayern München verpasst Titelentscheidung

Bayern kann im Spiel gegen Leverkusen seinen Vorsprung nicht ausbauen.

Die Vorzeichen waren klar: Ein Bayern-Sieg in Leverkusen, und die Münchner wären fast fix Meister. Schließlich hatte Bayerns ärgster Verfolger Schalke zuvor mit 2:4 in Hannover verloren. Robben, Ribéry & Co. hatten das Schalker Debakel bis zur Halbzeit im Teamhotel in Köln live auf Sky verfolgt.

Die Bayern schienen nach Manchester müde zu sein
Doch in der Leverkusener BayArena hatte Bayern anschließend selbst zu kämpfen. Die erste ganz große Torchance in einem umkämpften Match hatte Leverkusens Derdiyok, der in der 32. Minute per Kopf an Bayern-Goalie Butt scheiterte. Sechs Minuten später traf Barnetta nur den Außenpfosten. Glück für die Van-Gaal-Truppe! Und was die Münchner zustande? Wenig! Sie schienen nach dem Viertelfinal-Coup in Manchester noch etwas müde zu sein.

In der 50. Minute aber blitzte sie auf die Klasse der Bayern. Ribéry zog in den Strafraum, Castro holte ihn von den Beinen – Foul-Elfmeter! Robben trat an und verwandelte sicher zum 1:0 für die Gäste.

Doch die Leverkusener wehrten sich, vor allem Bayern-Leihgabe Kroos. Der Leverkusener Spielmacher (kehrt im Sommer nach München zurück) beschäftigte Bayerns Defensive ein ums andere Mal.

In der 57. Minute musste Lahm einen Derdiyok-Kopfball, der von der Innenstange sprang, von der Torlinie kratzen. Wenig später traf Vidal nach Stangen-Freistoß von Kroos zum 1:1 (59.). Robben (68.) für Bayern sowie Kroos (77.) und Derdiyok (90.) für Leverkusen hatten weitere dicke Chancen.

Bayerns Vorsprung auf Schalke nun zwei Punkte
Bayerns hartnäckigster Konkurrent Schalke 04 bewies zuvor beim 2:4 in Hannover, dass die Titelträume wohl eine Nummer zu groß sind für das junge Magath-Team. Schalkes Teamverteidiger Westermann brachte Hannover per Eigentor in Führung (17.). Ya Konan stellte auf 2:0 (29.). Nach der Pause glich Schalke durch Edu (46.) und Rakitic (52., Foulelfer) aus. Doch in der Schlussphase trafen Balitsch (80.) und abermals Ya Konan (90.) Schalke mitten ins Herz. Bayerns Vorsprung wuchs auf zwei Punkte.