CL-Playoffs

Bremen zittert sich in Königsklasse

Artikel teilen

Für eine Sensation sorgte Braga. Die Portugiesen warfen Sevilla raus.

Marko Arnautovic steht mit Werder Bremen in der Gruppenphase der Champions League. Die Norddeutschen verloren zwar bei Sampdoria Genua mit 2:3 nach Verlängerung sind aber durch den 3:1-Sieg im Hinspiel und die Auswärtstorregel weiter.

Rosenberg in letzter Sekunde
Für Bremen war lange Zittern angesagt. Giampaolo Pazzini hatte früh die Italiener in Richtung Königsklasse geschossen (8./14.). Als Antonio Cassano dann fünf Minuten vor dem Ende auf 3:0 stellte schien alles klar. Doch Markus Rosenberg brachte Werder in der dritten Minute der Nachspielzeit zurück ins Rennen.

In der Verlängerung traf schließlich Claudio Pizarro (100.) zum Weiterkommen. Arrnautovic kam in der 63. Minute, zeigte sich engagiert und hatte zwei gute Torchancen.

Braga schockt Sevilla
Für eine Sensation sorgte Sporting Braga. Die portugiesischen Außenseiter gewannen nach dem Hinspiel (1:0) auch das Rückspiel gegen den FC Sevilla. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Am Ende ging Braga mit 4:3 bei den Spaniern als Sieger vom Platz.

Auch der FC Basel darf sich nach einem 3:0 bei Sheriff Tiraspol über den Einzug in die Gruppenphase freuen. Partizan Belgrad zieht sich nach einem Sieg im Elfmeterschießen beim RSC Anderlecht (Hin- und Rückspiel jeweils 2:2) in die Königsklasse ein.

OE24 Logo