madl wacker

Fußball

"Der hat sich Wodka ins Red Bull getan"

Artikel teilen

Schiri-Komission meldet Aussage von Innsbrucks Madl an die Bundesliga.

Johann Hantschk, der Vorsitzende der heimischen Bundesliga-Schiedsrichter-Kommission, hat am Donnerstagabend eine Meldung bei der Bundesliga wegen der Aussagen von Innsbruck-Spieler Michael Madl angekündigt. Dieser soll nach der 0:2-Niederlage in Salzburg laut Zeitungsberichten Schiedsrichter Fritz Stuchlik mit folgenden Worten kritisiert haben: "Der muss sich Wodka in sein Red Bull geleert haben."

"Wir werden am Freitag Meldung aufgrund der Zeitungsberichte machen. Damit ersuchen wir die Bundesliga um Behandlung dieses Falles", sagte Hantschk. "Irgendwann ist Schluss. Es kann nicht so weitergehen, dass jeder Trainer und Spieler über Schiedsrichter sagen kann, was er will, und damit den Ruf der Schiedsrichter öffentlich verunglimpft. Denn Madl unterstellt mit dieser Behauptung ja, dass Schiedsrichter Stuchlik betrunken war. Solch bösartige Unterstellungen dürfen wir uns nicht gefallen lassen. Ich appelliere daher an Trainer und Spieler, dass sie sich ihre Worte in Zukunft genau überlegen."

OE24 Logo