Salihi: Ex-Rapidler fehlt im Albanien-Kader

EURO

Salihi: Ex-Rapidler fehlt im Albanien-Kader

Albaner bereiten sich kommende Woche in Bad Waltersdorf vor.

Der Ex-Rapidler Hamdi Salihi steht wie erwartet nicht im Kader Albaniens für die Fußball-EM in Frankreich. Der 32-Jährige von Meister Skenderbeu Korce hat es nicht ins vorläufig 27-köpfige Aufgebot geschafft, das Teamchef Giovanni De Biasi am Samstag bekanntgegeben hat. Für das Testspiel im März gegen Österreich (1:2) war der Angreifer wegen Knieproblemen kein Thema gewesen.

In bisher 50 Länderspielen hat Salihi elf Tore erzielt. Sein bisher letzter Einsatz im Teamtrikot datiert vom März 2015. Damals war der Goalgetter in der EM-Qualifikation gegen Armenien eingewechselt worden. Salihi hatte von 2007 bis 2012 in Österreich gespielt, zuerst bis 2009 bei der SV Ried, dann bei Rapid. Im vergangenen Sommer kehrte er nach Stationen in den USA, China und Israel in die Heimat zurück.

Vorbereitung in Österreich
Anstelle des Routiniers vertraut De Biasi im Sturm auf Sokol Cikalleshi (Basaksehir), Bekim Balaj (HNK Rijeka) oder den zweimaligen Schweizer Torschützenkönig Shkelzen Gashi, der mittlerweile in den USA bei den Colorado Rapids sein Geld verdient.

Die Albaner bereiten sich kommende Woche (23. Mai bis 2. Juni) in Bad Waltersdorf auf die EM vor. Am 29. Mai testen sie in Kapfenberg gegen Katar, am 3. Juni in Bergamo gegen die Ukraine. Bei der EM geht es in Gruppe A gegen die Schweiz, Gastgeber Frankreich und Rumänien.