Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Kontrollierte Sprengung

Bomben-Alarm beim Stade de France

Schock vor dem EM-Halbfinale: Polizei ordnet "klassische Sprengung" an.

Nach den Terror-Anschlägen von Paris befinden sich die französischen Behörden seit Monaten in akuter Alarmbereitschaft: Bei der Europameisterschaft herrschen strenge Sicherheitskontrollen. Vor dem Halbfinale zwischen Frankreich und Island (ab 21 Uhr im LIVE-TICKER) kam es nun zu einer "klassischen Sprengung", bestätigte die Polizei.

In einer Seitenstraße nahe des Stade de France wurde ein verdächtiges Fahrzeug im Parkverbot entdeckt.  Das Auto sei daher zunächst verdächtig gewesen. Der Ort wurde weiträumig abgeriegelt. Panik sei nicht entstanden, berichtet Paul Hayward, Reporter des britischen "Telegraph".

Keine verdächtigen Gegenstände

Die Polizei habe die Situation unter Kontrolle gehabt, so ein Sprecher. In den sozialen Netzwerken wurde bereits über eine Explosion spekuliert. Es sei aber eine Sprengung gewesen und keine Explosion, hieß es weiter. In einem Video ist der Knall deutlich zu hören.

Nach den grausamen Anschlägen im September letzten Jahres geht in Frankreich die Angst um. Bisher kam es während der EM zu keinen Vorkommnissen. Im Inneren des Autos wurde übrigens nichts Verdächtiges gefunden.