Interimscoach Helmes verpasste Admira-Training

Auch das noch!

Interimscoach Helmes verpasste Admira-Training

Neuer Coach soll noch Dienstag präsentiert werden - Interimscoach Helmes verpasste Trainingstag.

Bei der Admira rumort es weiter. Noch am Dienstag soll angeblich ein neuer Chefcoach präsentiert werden. Bereits bekannt gegeben hat der Fußball-Bundesligist, dass mit Verteidiger Christoph Schösswendter nicht mehr geplant wird. Verpflichtet wurde der ehemalige Mattersburger Lukas Rath.

Nachdem Zvonimir Soldo seinen Rücktritt aus privaten Gründen verlautbart hatte, übernahm zuletzt Patrick Helmes interimistisch den Posten als Trainer. Sein Debüt bei den Profis am vergangenen Wochenende ging für den Betreuer der Admira Juniors gehörig schief. Nach dem 0:5 gegen St. Pölten wurde der freie Montag gestrichen. Während sich die Profis in der Südstadt auf dem Trainingsplatz einfanden, fehlte Helmes jedoch. Der Deutsche war heim nach Köln geflogen, weil er - wie mit dem Club vereinbart - Behördengänge zu erledigen hatte.

Dass der 36-Jährige absent war, war dennoch nicht ganz nach dem Geschmack von Fußballchef Felix Magath. Der äußerte sich Medien gegenüber ziemlich enttäuscht und auch verwundert, da Helmes sich im Vorfeld des NÖ-Derbys nicht mit ihm oder Sportdirektor Wohlfahrt abgesprochen hätte.

Schößwendtner aussortiert

Hinter den Kulissen rumorte es am Dienstag weiter. Wie die Admira bekannt gab, wird mit Schösswendter nicht mehr geplant. Dies sei das Ergebnis einer internen Sitzung der Verantwortlichen. Der 32-jährige Schösswendter war im Jänner 2019 zur Admira gestoßen, bei der er den Abwehrchef gab. Gegen St. Pölten kam er nach der Pause beim Stand von 0:4 aufs Feld. Beim 1:4 gegen Rapid noch unter Soldo hatte er in der ersten Halbzeit gespielt.

Die Defensive verstärken soll Lukas Rath. Der Innenverteidiger war nach dem Konkurs der Mattersburger ablösefrei zu haben. Bei der Admira erhielt der 28-Jährige einen Einjahresvertrag.