Djuricin-Aus: Jetzt spricht Didi Kühbauer

Nachfolger?

Djuricin-Aus: Jetzt spricht Didi Kühbauer

Rapid trennte sich von Djuricin. Kommt jetzt Didi Kühbauer?

Rapid trennte sich nach der bitteren 0:2-Heimpleite gegen St. Pölten nur wenige Minuten später von dem ohnehin angezählten Djuricin. Auf Twitter schrieben die Hütteldorfer: "Goran Djuricin ist ab sofort nicht mehr Rapid-Trainer. (...) Wir danken Gogo Djuricin für seinen Einsatz." Wie ÖSTERREICH erfuhr, hielt Vereinspräsident Michael Krammer noch in der Kabine eine Krisenansprache, in der das Aus von Djuricin besiegelt wurde.

Nach dem Aus von Djuricin kursierten sofort Nachfolger-Kandidaten. Ganz weit vorne: St.-Pölten-Trainer Kühbauer, der die Ära Djuricin gestern mit einem Sieg beendete. Kühbauer sprach gestern nach dem Spiel auch über das Aus von Djuricin: „Ein schlechtes Gewissen kann man mir nicht vermitteln. Es tut mir leid für Gogo, aber so ist das Fußballgeschäft. Leider war ich der Trainer, der ihn den Job gekostet hat."

Über ein mögliches Engagement beim Rekordmeister wollte Kühbauer (noch) nichts sagen. Spätestens am Dienstag soll der neue Trainer aber schon präsentiert werden. Am Donnerstag wartet dann das Europa-League-Match in Glasgow.