Drama um Verletzungen bei Rapid Wien

Nach Dibon: Auch Sonnleitner und Murg fallen aus

Drama um Verletzungen bei Rapid Wien

Der SK Rapid muss nach dem Bundesliga-Auftakt gegen Salzburg den Ausfall dreier Leistungsträger verschmerzen.

Die Verletzungsmisere hat Rapid gleich zum Auftakt der Meistergruppe voll erwischt. Seit Donnerstag ist bekannt, dass Christopher Dibon mit einem Kreuzbandriss für längere Zeit nicht zu Verfügung stehen wird. Doch auch Thomas Murg und Mario Sonnleitner mussten bei der 0:2-Niederlage in Salzburg am Mittwoch verletzt ausgewechslet werden. Die beiden Leistungsträger der Hütteldorfer werden zumindest für das Sonntagsheimspiel gegen Sturm Graz fix ausfallen.

Murg war kurz nach seiner Einwechslung (72.) am Knie angeschlagen ausgeschieden. Sonnleitner wurde für Dibon eingewechselt (7.) und erlitt 20 Minuten später eine Muskelverletzung im Oberschenkel. Rapid-Coach Didi Kühbauer äußerte sich am Freitag zu den beiden Ausfällen: "Mario Sonnleitner kann am Sonntag nicht spielen. Thomas Murg ist noch mit einem Fragezeichen versehen, wobei es eher schlecht ausschaut. Es gab bereits erste Untersuchungen und die gehen in eine schlechte Richtung" und weiter: „Das ist schon sehr, sehr hart, wenn man bedenkt, welches Programm wir noch vor uns haben“, sagte der 49-Jährige.