Hartberg wahrt Spitze nach Sieg bei Admira

Bundesliga - Quali-Gruppe

Hartberg wahrt Spitze nach Sieg bei Admira

Hartberg verteidigt bei der Admira die Spitze der Quali-Gruppe, gewinnt nach schwacher Leistung in Überzahl knapp mit 1:0.

Die Admira braucht im Abstiegskampf dringend Punkte – und legte gegen Hartberg dementsprechend mutig los. Minute 2: Hausjell trifft Klem an der Hand, die Admiraner reklamieren Elfer. Doch die Pfeife von Referee Muckenhammer bleibt stillt – richtige Entscheidung. Die Südstädter blieben am Drücker: Atanga auf Wooten, doch der scheiterte an Swete (6.).

Hier alle Details zur Partie

Hartberg-Coach Markus Schopp wütete an der Seitenlinie: „Das ist zu wenig.“ Doch zunächst blieb die Admira weiter das gefährlichere Team: Bauer scheiterte per Kopf an Swete (20.), Kerschbaum zielte drüber (21.). Erst kurz vor der Pause machten auch die Gäste auf sich aufmerksam: Heil (36.) und Nimaga (40.) verzogen je aus der Distanz nur knapp. Pause. 

Joker Chabbi erzielt das Goldtor in Überzahl

Auch nach der Pause gehörte der Admira die erste Chance: Wooten scheiterte alleine vor Swete (56.). Die Südstädter im Aufwind – doch dann schwächte man sich selbst. Malicsek leistete sich eine Notbremse gegen Rep, flog mit Rot vom Platz (67.). Hartberg-Coach Schopp reagierte, brachte mit Chabbi einen weiteren Stürmer ins Spiel. Und er bewies damit ein Goldhändchen: Nach einem geblockten Klem-Schuss bekam Chabbi die Kugel im Strafraum, drückte sie zum 1:0 in die Maschen (80.) – sein 4. Saisontor.

Die Admira konnte im Finish nicht mehr zusetzen, kassiert die zweite Niederlage in Serie und bleibt als Letzter tief drinnen im Abstiegskampf. Hartberg hingegen liegt nach dem 6. Sieg in Serie gegen die Niederösterreicher weiter an der Spitze der Qualifikations-Gruppe, ist mit zehn Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Admira endgültig alle Abstiegssorgen los.