Rapid muss die Kirche im Dorf lassen

Schinkels-Kolumne

Rapid muss die Kirche im Dorf lassen

In Hütteldorf träumt man vom Titel, Salzburg ist aber einfach zu souverän.

In diesem wunderschönen Sport Fußball gibt es viele Überraschungen. Darum wird jetzt auch in Hütteldorf schon vorsichtig vom Titel geträumt. Ich denke aber: Man muss die Kirche im Dorf lassen. Salzburg ist zu souverän, die Qualität im Kader zu groß. Das lassen sie sich nicht mehr nehmen. Immerhin fehlen Rapid noch fünf Punkte. Ein realistisches Ziel ist der zweite Platz. Dann geht es in die Königsklasse. Für Rapid ist jetzt jedes Spiel ein Finale. Grün-Weiß hat zuletzt gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Vier Siege in Folge trotz langer Verletztenliste. Hut ab. Das Team wirkt auf mich unglaublich fit. Dazu setzt Rapid derzeit auf die wichtigsten Tugenden: Einsatz, Kampfgeist und Lauf bereitschaft. Ohne Fans im Stadion muss Rapid keine spielerischen Gustostückerln zeigen, es reicht die Punkte einzufahren. Und das tut man derzeit. Zu Hause muss gegen Hartberg jetzt der fünfte Streich in Folge her -vor allem weil der LASK jetzt im Angriffsmodus ist.

LASK hat Königsliga nicht abgeschrieben

Die Linzer haben sich mit einem 4:0 gegen Sturm zuletzt wieder in alter Stärke gezeigt. Die Königsklasse ist noch nicht abgeschrieben. Der nächste Sieg gegen die Grazer würde helfen.