Bei Rapid ist das Unfassbare passiert

Krankl-Kolumne

Bei Rapid ist das Unfassbare passiert

Rapid steckt nach der 2:3-Niederlage gegen die Admira weiter in der Krise.

Das Wort "Abstiegskampf" in Zusammenhang mit Rapid geht bei mir nicht in den Kopf hinein. Auch wenn die Wirklichkeit natürlich ganz anders ausschaut. Die Situation bei Rapid ist brandgefährlich. Hätte Ried gegen Salzburg gewonnen, wäre am Tabellenende alles noch viel enger geworden.

Rapid muss jetzt alles sehr, sehr ernst nehmen. Das Unfassbare für mich ist, dass Admira fünf Runden vor Schluss neun Punkte vor Rapid liegt. Und das zu Recht. Bei allem Respekt vor den Admiranern, ich habe gedacht, dass das ein Ding der Unmöglichkeit wäre.

Die Saison ist einfach niederschmetternd
Die Leistung von Rapid in der laufenden Meisterschaft ist unterirdisch. Egal, ob mit Büskens, Canadi oder jetzt mit Djuricin. Leicht ist für Rapid gar nichts mehr. Es müssen daraus die Lehren und Konsequenzen gezogen werden. Bei der Mannschaft, beim Trainer - überall! Nur es gibt nicht einmal ein Geld dafür. Das wurde ja für die Mannschaft und diverse Trainer verbraucht. Was bei Rapid in dieser Saison abgeht, ist einfach niederschmetternd.