Kühbauer vor Vertragsverlängerung bei Rapid

rapid-wien

Kühbauer vor Vertragsverlängerung bei Rapid

Artikel teilen

Rapid will offenbar mit Trainer Dietmar Kühbauer verlängern - Grün-weiße Legende seit 2018 im Amt.

Während Wunschstürmer Marco Grüll vorerst kein Rapidler wird, soll eine grün-weiße Legende weiter beim Rekordmeister bleiben. Inmitten der (vorerst) gescheiterten Vertragsverhandlungen mit Rieds Grüll, platzte die Meldung das Rapid offenbar an Dietmar Kühbauer als Trainer festhalten will. Eine Bestätigung gab es dafür noch nicht.

Kühbauer sitzt seit Oktober 2018 auf der Trainerbank der Hütteldorfer, sein Vertrag würde sonst im Sommer auslaufen. Ein klares Bekenntnis war den Rapid-Verantwortlichen bisher nicht zu entlocken. Gerüchteweise wurden in den letzten Tagen und Wochen Namen wie Ferdinand Feldhofer oder Andreas Herzog genannt. Nun sieht es sehr danach aus, als dürfte "Don Didi" bleiben. Das starke Frühjahr wird dazu beigetragen haben.

Indes wird Grüll trotz eifriger Rapid-Avancen auch noch im Frühjahr für den Fußball-Bundesligisten SV Ried auflaufen, nachdem sich beide Clubs über die Ablöse nicht einig geworden sind. "Er bleibt bis Sommer bei uns", bestätigte Ried-Coach Miron Muslic gegenüber der APA - Austria Presse Agentur. Der fünffache Saisontorschütze absolvierte am Montag mit den "Wikingern" das Abschlusstraining für die Bundesliga-Partie am Dienstag bei Sturm Graz.

Grüll-Wechsel erst im Sommer?

Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer hatte bereits bei einem Medientermin Montagmittag über seinen Wunschspieler gesagt: "Es würde mir gefallen, wenn er kommen würde. Aber das Angebot ist noch zu hoch bzw. das gesamte Package nicht so, wie es für einen Spieler, der in drei Monaten frei ist, sein müsste." Die medial kolportierte Ablösesumme von rund 350.000 Euro soll den Wienern angesichts der kurzen Restlaufzeit von Grülls Vertrag in Ried zu hoch gewesen sein.

Allerdings scheint Rapid noch immer die besten Karten in Händen zu halten: Grüll selbst soll sich mit den Hütteldorfern einig sein und könnte demnach mit einigen Monaten Verzögerung im Sommer ablösefrei nach Hütteldorf wechseln. Der Salzburger schoss Ried in der Vorsaison mit 13 Toren und 13 Vorlagen zurück ins Oberhaus.

Mehr Infos folgen in Kürze

OE24 Logo