Mega-Skandal: Fan attackiert Gäste-Spieler

Bei GAK-Match

Mega-Skandal: Fan attackiert Gäste-Spieler

Artikel teilen

Mega-Skandal in der Regionalliga: Das Match musste abgebrochen werden.

Beim Spiel zwischen dem GAK und Hertha Wels in der Regionalliga Mitte kam es am Samstag zu einem Mega-Skandal. Ein 35-jähriger Fan attackierte einen Fußballspieler und wurde daraufhin von anderen Fans angegriffen. Der Spieler wurde leicht verletzt.

Der Anhänger des Grazer Fußballclubs GAK war am Samstagabend während eines Heimspiels seines Teams auf den Platz gerannt und hatte einen Spieler der Gäste attackiert. Als ihn der Ordnerdienst hinausbrachte, wurde der Angreifer offenbar zur Strafe für sein Fehlverhalten von anderen GAK-Fans vor dem Stadion beschimpft und attackiert. Die Polizei musste eingreifen.

Bis zur 80. Minute war es ein gewöhnliches Regionalligaspiel in Weinzödl im Grazer Norden, doch nach dem 1:1-Ausgleich des GAK in der 80. Minute stürmte der 35-jährige Anhänger der Rotjacken den Platz und brachte Wels-Spieler Harun Sulimani zu Boden. Weitere GAK-Fans kamen dazu und beschimpften den Übeltäter. Der Schiedsrichter brach das Spiel daher ab.

Vor dem Stadion ging es allerdings turbulent weiter, denn die Grazer Fans rächten sich am 35-Jährigen für den Spielabbruch. Mehrere Polizeistreifen mussten den Mann von der Menge wegbringen und schützen. Der Fan gab an, dass er sich von Gesten des 27-jährigen Sulimani provoziert gefühlt habe.

 

OE24 Logo