Feuerwehreinsatz während Schlagerspiel

2. Liga: Wacker-Fans setzen Stadion-Dach in Brand

Feuerwehreinsatz während Schlagerspiel

Beim Schlagerspiel der 2. Fußball-Liga zwischen Wacker Innsbruck und Austria Klagenfurt ist es zu einer kuriosen Unterbrechung gekommen: Das Stadiondach stand in Flammen.

Die Spieler wurden in der 42. Minute bei einer Führung von 2:0 für die Tiroler in die Kabine gebeten, da unter dem Stadiondach ein Brand ausgebrochen war. Ins Tivoli Stadion nicht zugelassene Fans hatten von draußen Feuerwerkskörper in die Arena geschossen, dabei wurde auch ein Lautsprecher getroffen, der sich dann entzündete. Zuerst wurde trotz des Feuers unter dem Stadiondach weitergespielt, als die Feuerwehr ins Stadion fuhr, wurde die Partie allerdings in der 42. Minute für etwa 20 Minuten unterbrochen. Der Brandherd war in der Folge schnell gelöscht.

© ORF
Feuerwehreinsatz während Schlagerspiel
× Feuerwehreinsatz während Schlagerspiel

Jubiläums-Feuerwerk als Auslöser

Grund für das Gezündel war offenbar das Jubiläum eines Fanklubs der Innsbrucker. 2021 feiern die "Verrückten Köpfe" ihr 30-jähriges Bestehen. Weil aufgrund der Corona-Regeln Zuschauer noch nicht wieder im Stadion zugelassen sind, wurde rund um den Tivoli eine Pyro-Show gestartet. Das Spektakel erhellte minutenlang den Innsbrucker Nachthimmel, ging aber nach hinten los, als herabfallende Feuerwerkskörper auf das Stadion herunterfielen.

 "Das Sachen aufs Spielfeld fliegen, das geht nicht", sagte Klagenfurts Sport-Geschäftsführer Matthias Imhof im ORF-Pauseninterview.