Austria Klagenfurt bejubelt einen Treffer

Chance auf Bundesliga-Aufstieg

Klagenfurt nach Traumfinale in Relegation

Die Pacult-Elf besiegt Rapid II 2:1 und zieht am letzten Spieltag an Wacker Innsbruck vorbei. In der Relegation wartet jetzt St. Pölten. Der Meistertitel in der 2.Liga geht an Blau Weiß Linz.

Traumfinale für Austria Klagenfurt! Weil sich die Pacult-Elf 2:1gegen Rapid II durchsetzt und Innsbruck zeitgleich gegen die Juniors Oberösterreich 0:1 verliert, erobern die Kärntner am letzten Spieltag noch Platz 3 und ziehen damit ins Relegationsspiel ein. Heißt: Die Violetten könnten nach dem Abstieg aus der Bundesliga 2004 erstmals wieder in die oberste Spielklasse zurückkehren.

Pink und Cvetko lassen Klagenfurt jubeln

Markus Pink brachte Klagenfurt schon in der 8. Minute auf Kurs, traf mit dem Bauch zum 1:0. Der Dämpfer folgte. Lukas Sulzbacher drückte den Ball zum 1:1 über die Linie (20.). Die Austria steckte den Kopf allerdings nicht in den Sand, Christopher Cvetko zog aus der Distanz ab und stellte vor 1050 Zuschauern in Wien noch vor der Pause auf 2:1 (33.).

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Favorit das Spiel. Kurios: Rapid-Trainer Franz Maresch holte sich wegen Schiedsrichter-Kritik in der Schlussphase die Rote Karte ab (81.). Den Klagefurtern war's egal, der 5. Sieg in Folge perfekt.

Erste Pleite für Innsbruck nach acht Siegen

Innsbruck ist nach einer Mega-Serie von acht Siegen in Serie erstmals geschlagen - ausgerechnet beim so wichtigen Ligafinale. Jan Boller sorgte mit einem Freistoß für den Goldtreffer beim 1:0 (19.) der Juniors OÖ.

Am Mittwoch steigt Hinspiel in Relegation

Während der Aufstiegstraum für Wacker platzt, darf Klagenfurt weiter hoffen. Am Mittwoch und am Samstag trifft die Pacult-Elf in der Relegation auf Bundesliga-Schlusslicht spusu SKN St. Pölten. Sky überträgt die Partien live. Gutes Omen für die Kärntner: das letzte direkte Duell mit St. Pölten gewann man im ÖFB-Cup 2:1.

Blau Weiß erobert den Meistertitel

Blau Weiß Linz ließ Liefering mit einem 1:1 im direkten Duell hinter sich und feiert nur wegen der besseren Tordifferenz erstmals den Meistertitel in der 2. Liga. Fabian Schubert (35./Elfmeter) bzw. Amankwah Forson (81.) sorgten für die Tore. Bitter nur: Die Oberösterreicher sind, genauso wie die Bullen, nicht aufstiegsberechtigt.