Verfahren gegen Kapfenberg eingeleitet

Corona-Regeln gebrochen

Verfahren gegen Kapfenberg eingeleitet

Nach zwei positiven Corona-Tests beim Kapfenberger SV leitet die Bundesliga nun ein Verfahren ein.

Die Fußball-Bundesliga hat gegen den Kapfenberger SV ein Verfahren eingeleitet. Der Zweitligist wird verdächtigt, sich nicht gänzlich an das Präventionskonzept zur Absicherung gegen das Coronavirus gehalten zu haben. Dies gab die Liga am Montag bekannt. Das für Dienstagabend angesetzte Ligaspiel gegen Wacker Innsbruck wurde verschoben.

Am vergangenen Freitag war ein Kapfenberg-Spieler positiv getestet worden, der gesamte Kader und alle Betreuer mussten danach in Quarantäne. Über das Wochenende wurde das Virus dann bei zwei weiteren Spielern nachgewiesen. Das Spiel gegen Wacker war ursprünglich für Freitagabend angesetzt und wurde dann zunächst auf Samstag, später auf Dienstag verschoben.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .