Garics knöpft Inter mit Bologna Punkt ab

Serie A

Garics knöpft Inter mit Bologna Punkt ab

Fehlstart von Meister Inter Mailand in die neue Meisterschaftssaison.

Der in der vergangenen Saison noch schier unbezwingbare "Triple-Sieger" Inter Mailand stolpert in die neue Saison. Nach der 0:2-Niederlage im europäischen Supercup gegen Atletico Madrid kam der Titelverteidiger der italienischen Serie A in seinem Meisterschafts-Auftaktspiel beim FC Bologna nicht über ein 0:0 hinaus. "Inter, wo bist du?", titelte die "Gazzetta dello Sport" am Dienstag über den nicht wiederzuerkennenden Champions-League-Sieger.

Neo-Coach Benitez trotzdem zufrieden
Der neue Trainer Rafael Benitez nahm das Remis gelassen. Sein Team scheiterte gegen den nach dem Rauswurf von Franco Colomba zwar ohne Cheftrainer, aber mit viel Herz spielenden Abstiegskandidaten. "Es ist klar, dass wir ein wenig Spritzigkeit vermissen haben lassen. Ich bin aber vor allem mit dem Einsatz meiner Mannschaft in der zweiten Spielhälfte zufrieden", meinte der Spanier. Die beste Chance vergab Samuel Eto'o, der eine Viertelstunde vor Schluss nur die Latte traf.

Remis als Zeichen für Meistertitel?
Auch die Inter-Fans blieben entspannt - weniger allerdings wegen der steigenden Formkurve ihrer Lieblinge, als vielmehr aufgrund ihres Aberglaubens. Immer, wenn die Mailänder mit einem Unentschieden in die Saison gestartet sind, holten sie später den Meistertitel. Auf das Gesetz der Serie will sich Benitez nicht verlassen. Er forderte kurz vor Ablauf der Wechselfrist am Dienstagabend noch Verstärkungen. Benitez fehlt nach dem Abgang von Mario Balotelli nicht nur ein zusätzlicher Stürmer, der Coach will vor allem die Balance im Team nachjustieren.

Zufrieden sein durfte bei seinem Pflichtspieldebüt für Bologna György Garics. Der von ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini verschmähte Legionär zeigte als rechter Mittelfeldspieler bis zu seinem Austausch in der 89. Minute eine solide Leistung.