"El Clasico"

Genie-Messi lässt Barca triumphieren

Der Titelverteidiger liegt nach dem 2:0-Sieg in Madrid drei Punkte vor Real.

Von spanischen Medien war es zum "Spiel des Jahrtausends" hochstilisiert worden. Doch nur der FC Barcelona hat im "El Clasico" das gehalten, was er versprochen hatte. Der amtierende Meister setzte sich am Samstagabend gegen das Starensemble von Rekordchampion Real Madrid in eindrucksvoller Manier mit 2:0 (1:0) durch und machte damit einen wichtigen Schritt in Richtung erfolgreicher Titelverteidigung.

Messi nicht aufzuhalten
Drei Punkte führt Barca nun sieben Runden vor Schluss vor Real, zudem hat der Titelverteidiger die beiden direkten Duelle gewonnen, das erste zu Hause mit 1:0. Die Tore erzielten Superstar Lionel Messi (32.) und Sturmkollege Pedro (55.) jeweils nach traumhafter Vorarbeit von Mittelfeldregisseur Xavi. Barcelona hatte die Partie vor 80.000 enttäuschten Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu über weite Strecken dominiert. Lediglich ein starker Real-Schlussmann Iker Casillas verhinderte phasenweise Schlimmeres.

Vier Tage nach seiner Torgala in der Champions League gegen Arsenal ließ Messi erneut sein Genie aufblitzen. Der 22-jährige Argentinier nahm sich einen gelupften Pass von Xavi mit der Brust herunter, düpierte die mehrmals indisponierte Real-Abwehr und erzielte sein 27. Ligator. Nach Seitenwechsel legte Pedro mit links nach, Messi vergab noch einige weitere gute Gelegenheiten.

Ronaldo verblasst
Es war die erste Heimniederlage für Real in dieser Saison nach bisher 15 Siegen in Serie. Die Madrilenen stehen damit in den ausständigen Ligaspielen mit dem Rücken zur Wand. Im Sommer war das Team um fast 300 Millionen Euro verstärkt worden, um einen Titel zu holen. In der Champions League sind Cristiano Ronaldo und Co. bereits ausgeschieden, nun droht auch in der Liga das Nachsehen. Im Vorjahr hatte Barca Real mit einem 6:2-Kantersieg ebenfalls im eigenen Bernabeu-Stadion den Todesstoß versetzt.