Große Ivanschitz-Show gegen Huelva

Internationaler Cup

Große Ivanschitz-Show gegen Huelva

ÖFB-Teamspieler geigte im Cup für Levante groß auf. Chelsea scheitert im Liga-Cup.

ÖFB-Teamspieler Andreas Ivanschitz und Levante haben am Dienstagabend mit einem 4:0-(2:0)-Heimsieg im Rückspiel gegen Zweitligist Recreativo Huelva den Aufstieg ins spanische Fußball-Cup-Achtelfinale geschafft.

Der 30-jährige Burgenländer erzielte dabei den Treffer zum 3:0 (50.) und legte zwei weitere Treffer auf. Das Hinspiel hatte Levante 0:1 verloren und zog nun mit einem Gesamtscore von 4:1 in die nächste Runde ein, wo man auf den Sieger aus Rayo Vallecano gegen Real Valladolid trifft. Im Viertelfinale würde wohl der FC Barcelona warten.

Barca souverän
Der FC Barcelona erledigte die Aufgabe im Königscup ohne Probleme. Drittligist Cartagena wurde nach einem 3:0-Heimsieg mit einem Gesamtscore von 7:1 aus dem Bewerb verabschiedet. Pedro (31.), Cristian Tello (68.) und Neymar (88.) trafen für die Katalanen, für Neymar war es der sechste Treffer in den jüngsten drei Pflichtspielen. Barcelona trifft nun im Achtelfinale auf Getafe.

Chelsea scheitert an Sunderland
Chelsea hat im englischen Ligacup die erste Titelhoffnung unter Startrainer Jose Mourinho verspielt. Die "Blues" kassierten im Viertelfinale am Dienstag auswärts gegen das Premier-League-Schlusslicht Sunderland eine 1:2-Niederlage nach Verlängerung. Keine Blöße gab sich hingegen Manchester City. Dank zwei Toren von Edin Dzeko gewannen die "Citizens" bei Zweitligist Leicester City mit 3:1.

"B-Elf" war zu schwach
Mourinho schonte in Sunderland einige Stammkräfte. Dies schien zunächst aufzugehen. Chelsea führte bis zur 88. Minute durch ein vom Hawk-Eye-System erkanntes Eigentor von Lee Cattermole (46.), ehe Fabio Borini zum Ausgleich traf. In der Verlängerung war Ki Sung-Yueng dann ebenfalls erst im Finish erfolgreich. Der Südkoreaner erzielte in der 119. Minute durchaus verdient das entscheidende Tor.

Mourinho beklagt Chancenverwertung
Mourinho wollte die Niederlage nicht überbewerten. "Die Qualität unseres Spiels ist beeindruckend. Es ist einfach so, dass wir den Gegner immer am Leben halten. Wir hatten fantastische Torchancen, konnten sie aber nicht nutzen", sagte der Portugiese, der in Sunderland Samuel Eto'o an vorderster Front aufgestellt hatte. Der Kameruner ließ eine Riesenchance auf das 2:0 aus.

Wie Mourinho weiter erklärte, habe der Ligacup auch keine allzu hohe Priorität genossen. Für den Tabellendritten steht am Montag das Auswärtsspiel bei Spitzenreiter Arsenal auf dem Programm. Mit einem Erfolg würde Chelsea den Stadtrivalen hinter sich lassen.