Hochhauser: "Brauchen keine Rentnertruppe"

Salzburg

Hochhauser: "Brauchen keine Rentnertruppe"

Riesen-Wirbel um Transfer-Gerüchte bei Red Bull vor dem Mattersburg-Spiel. Sportdirektor Hochhauser spricht Klartext über Personalpolitik.

Red Bull füllt die Schlagzeilen. Zuletzt mit Edgar Davids und Lilien Thuram. „Jetzt habe ich Didulica gelesen. Ich warte nur noch darauf, dass man uns Oliver Kahn ans Herz legt“, nimmt Sportdirektor Heinz Hochhauser die Sache mit Humor.

Kein Oldie-Team
Und spricht gegenüber ÖSTERREICH Klartext. „Wir wollen eine laufstarke, aktive und offensive Mannschaft haben. Da kann ich nicht mit 35- oder 40-Jährigen auflaufen“, so der 61-Jährige über die neue Personalpolitik. Damit dürfte auch die Zukunft von Mittelfeld-Boss Niko Kovac geklärt sein. Der Vertrag des 36-Jährigen läuft zum Saisonende aus. „Die Entscheidung treffen wir in der nächsten Woche“, so Hochhauser. Die neue Politik spricht für einen Abschied des kroatischen Team-Kapitäns.

Vier neue Gesichter
„Wir haben bis auf Rückkehrer Gercaliu, den wir an die Austria ausgeliehen haben, noch keinen Spieler verpflichtet“, so Hochhauser. Verrät aber auch, dass man mit jungen, hungrigen Spielern in Kontakt stehe. Für die rechte Abwehrseite (Steinhöfer, Frankfurt), die Innenverteidigung (Vargas, Türkei) und das defensive Mittelfeld (Carboni, Villarreal oder Benfica Lissabon) soll auf jeden Fall Ersatz geholt werden. „Aber die Namen, die bisher kursiert sind. Von denen ist es keiner“, so Hochhauser.

Kunstrasen
Hingegen scheint schon über den Rasen eine Entscheidung gefallen zu sein. Nach Rücksprache mit der Gemeinde und Neo-Trainer Co Adriaanse wird auch in der kommenden Saison auf Kunstrasen gespielt werden.

Drei Siege Pflicht
„Um auch im nächsten Jahr die Qualifikation zur Champions League zu erreichen, müssen wir Meister werden. Also unsere drei Endspiele gewinnen“, fordert Hochhauser von den Trapattoni-Schützlingen die Fortsetzung der Sieges-Serie in Mattersburg. „Es wird ein verdammt schweres Spiel. Aber wir müssen den Kampf annehmen. Dann kehren wir mit einem Sieg zurück.“