3:1 - Bayern lassen Wolfsburg keine Chance

DFB-Pokal

3:1 - Bayern lassen Wolfsburg keine Chance

3:1 in Wolfsburg – Bayern hat locker das DFB-Pokal-Achtelfinale erreicht.

Bayern München hat seinen Siegeszug auf nationaler Ebene am Dienstag fortgesetzt. Der deutsche Fußball-Meister ließ Titelverteidiger VfL Wolfsburg im DFB-Cup keine Chance. Die Münchner setzten sich in Wolfsburg nach überragender erster Hälfte verdient mit 3:1 (3:0) durch. ÖFB-Star David Alaba leistete zu zwei Toren von Thomas Müller die Vorarbeit (20., 34.).

Alaba mit gleich 2 Assists
Alaba rückte durch das Comeback von Javi Martinez in der Startformation vom Abwehrzentrum auf seine bei den Bayern angestammte Position als Linksverteidiger und vermochte dort zu überzeugen. Zuerst verwertete Müller einen minimal abgefälschten Querpass des Wieners, dann eine Flanke aus vollem Lauf. Neuzugang Douglas Costa hatte die Bayern mit einem sehenswerten Distanzschuss auf die Siegerstraße gebracht (15.).

Wolfsburg, in der Liga in München bereits mit 1:5 unter die Räder gekommen, tauchte erst in der zweiten Hälfte das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Bayern-Tor auf. Weltmeister Andre Schürrle gelang im Finish aber nur noch der Ehrentreffer (90.). Der zwölfte Sieg der Bayern im zwölften Saisonpflichtspiel auf nationaler Ebene stand nie zur Diskussion.

Blamage für Leipzig

Eine Blamage setzte es für RB Leipzig. Der Red-Bull-Club unterlag beim Viertligisten SpVgg Unterhaching völlig verdient mit 0:3 (0:2). Leipzig-Trainer Ralf Rangnick hatte seine Mannschaft durcheinandergewürfelt. Georg Teigl und Stefan Ilsanker spielten durch, Marcel Sabitzer wurde in der Pause eingewechselt. Eine Wende konnte der ÖFB-Teamstürmer dem Spiel aber nicht mehr geben.

Unterhaching hatte in der ersten Runde mit dem von Ralph Hasenhüttl betreuten FC Ingolstadt bereits einen Bundesligisten ausgeschaltet. Nur noch 11 von 18 Clubs aus der höchsten Spielklasse sind im Cup vertreten. In einem direkten Duell behielt Aufsteiger SV Darmstadt ohne den verletzten György Garics gegen Hannover 96 mit 2:1 die Oberhand.