Barcelona gewinnt den Audi-Cup in München

2:0 gegen Bayern

Barcelona gewinnt den Audi-Cup in München

Bayern-Trainer Heynckes prohezeit ÖFB-Hoffnung Alaba eine "große Zukunft".

Barcelona hat sich am Mittwochabend mit einem 2:0-(1:0)-Final-Erfolg über Turnier-Gastgeber Bayern München den Audi Cup gesichert. Thiago (42., 75.) war mit seinem Doppelpack der Matchwinner für die ohne Weltfußballer Lionel Messi (auf Urlaub) und Spielmacher Xavi angetretenen Katalanen. Bei den Bayern war Österreichs Teamspieler David Alaba bis zur 67. Minute im Einsatz und hatte in der 39. Minute nach Traumpass des Japaners Takashi Usami eine Riesenchance auf die Führung, scheiterte aber an "Barca"-Schlussmann Victor Valdes.

"Er hat große Fähigkeiten und eine große Zukunft", lobte Neo-Coach Jupp Heynckes den 19-Jährigen, der zu den auffälligsten Akteuren der Münchner vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena zählte. Bei den Hausherren fehlte neben dem französischen Spielmacher Franck Ribery auch Arjen Robben, der sich am Tag zuvor gegen Milan am Fuß verletzt hatte. Der Niederländer erlitt einen Kapseleinriss am Sprunggelenk und droht wie Ribery zum Saisonstart am ersten August-Wochenende auszufallen.

Den dritten Platz sicherte sich der SC Internacional Porto Alegre mit einem 2:0-Erfolg im Elferschießen über den AC Milan. Alle vier Mailänder Schützen zeigten im "shoot-out" Nerven, drei Schüsse wehrte Porto Alegres Schlussmann Renan ab, einer landete an der Stange. Nach der regulären Spielzeit von 90 Minuten hatte es 2:2 (1:1) geheißen. Zlatan Ibrahimovic (3.) und Pato (60.) hatten Milan zweimal in Führung gebracht. Leandro Damiao (23.) und Andres D'Alessandro (80.) glichen jeweils aus.