China will Fußball-Großmacht werden

Fußball International

China will Fußball-Großmacht werden

Artikel teilen

China lockt die Stars mit Mega-Gagen in die Super League.

40 Millionen Euro in zweieinhalb Jahren verdienen? Da kann man schon schwach werden. So auch Italiens EM-Star Graziano Pelle. Er wechselte jetzt zu Shandong Luneng. Nur ein namhafter Neuzugang in der chinesischen Super League. Der Brasilianer Hulk etwa wechselte um 55,8 Mio. Euro von Zenit nach Shanghai - der bislang teuerste Transfer im Sommer. Immer mehr Stars zieht es ins Reich der Mitte - schon bevor sie als Senioren-Kicker gelten.

China macht Millionen locker
Warum macht China plötzlich so viel Geld locker? Befehl von ganz oben! China soll zur Fußball-Großmacht werden. Die Großunternehmen investieren in Spieler, Trainer, Ausbildung und in europäische Top-Klubs. 2026 will China die WM ausrichten. Und 2050 soll China Weltmeister werden.

Auch Okotie erlag dem Ruf des Geldes:

Die Top-China-Transfers im Sommer:

Hulk von Zenit zu Shanghai SIPG um 55,8 Mio
Graziano Pelle von Southampton zu Luneng um 15,25 Mio
Anthony Ujah von Werder zu Liaoning um 11,5 Mio
Malick Evouna von Kairo zu Tianjin Teda um 7,25 Mio
Eran Zahavi von M. Tel Aviv zu Guangzhou um 7,23 Mio

OE24 Logo