Deutscher Erstligist schmeißt Spieler raus

Kuriose Kündigung

Deutscher Erstligist schmeißt Spieler raus

Wolfsburg entließ verschollenen Profi nach wochenlangem Fehlen.

Der deutsche Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich von seinem abtrünnigen Profi Kaylen Hinds getrennt und dem Engländer eine außerordentliche Kündigung zugestellt. "Er ist seinen vertraglichen Pflichten trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachgekommen. Ein solches Verhalten tolerieren wir nicht", sagte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke am Donnerstag.
 

Spieler erschien nicht zum Training

Der 20-Jährige war seit Wochen nicht mehr in Wolfsburg erschienen. Offiziell wurde dem Verein mitgeteilt, Hinds habe seinen Pass verloren und könne deswegen nicht nach Deutschland einreisen. Der Offensivspieler war vor einem Jahr aus dem Nachwuchs von Arsenal für eine Million Euro nach Wolfsburg gekommen. Beim VfL absolvierte Hinds nur ein Bundesligaspiel. Beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, wo der Engländer in der Rückrunde der Vorsaison leihweise unter Vertrag stand, kam er dann gar nicht zum Zug.