Aufreger: Leipzig angelte nach weiterem Salzburg-Star

Salzburg lehnte ab

Aufreger: Leipzig angelte nach weiterem Salzburg-Star

Ralf Rangnick wollte neben Haidara einen weiteren Kicker nach Deutschland lotsen.

Nach langem Hin und Her und trotz fast ebenso langem beidseitigem Dementi wechselte Amadou Haidara in der Winterpause von Salzburg zu RB Leipzig. Für den derzeit verletzten Shootingstar soll der Schwesterklub rund 18 Mio. Euro hingeblättert haben. Und: Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick wollte noch mehr. Wie die Salzburger Nachrichten berichten, hätte der österreichische Tabellenführer beinahe einen weiteren Spieler an RB Leipzig verloren. So soll Rangnick versucht haben, auch Hannes Wolf zum deutschen Bundesligisten zu holen.

Der 19-jährige Steirer besitzt in Salzburg noch einen Vertrag bis 2020, doch Leipzig hätte ihn gerne schon in diesem Winter geholt. Auch Wolf wäre teuer geworden, laut transfermarkt.at beläuft sich sein Marktwert auf etwa 10 Mio. Euro. Angeblich soll Salzburg-Sportchef Christoph Freund ein Machtwort gesprochen und den Wechsel abgeblockt haben - vorerst! Der Wechsel könnte nur aufgeschoben sein. Im Sommer könnte Wolf eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag nützen, somit scheint ein Wechsel zu Leipzig im Sommer durchaus möglich zu sein.

Eine gewichtige Rolle bei den Leipziger Bemühungen soll der zukünftige Coach Julian Nagelsmann gespielt haben. Der jetzige Hoffenheim-Trainer übernimmt ab Sommer das Traineramt bei RB Leipzig. Wolf wäre ein Wunschspieler des Jungtrainers.