Zwei Tage vor Augsburg-Partie

Nächster Corona-Alarm bei den Bayern

Der FC Bayern München muss drei weitere Corona-Fälle hinnehmen.

Kaum ist die Quarantäne von Trainer Julian Nagelsmann vorbei, gibt es bei Bayern München neue Corona-Aufregung. 

Wie die "Bild" berichtet, sind Rechtsverteidiger Josip Stanisic, Teammanager Bastian Wernscheid und ein weiteres Staff-Mitglied positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die drei Personen wurden sofort von der Mannschaft isoliert und haben sich in Quarantäne begeben.

Vor dem Bundesliga-Derby gegen den FC Augsburg ist es für den deutschen Rekordmeister der nächste Rückschlag. Nagelsmann darf zumindest mit denen aus der Quarantäne kommenden DFB-Kicker Jamal Musiala, Serge Gnabry, Eric Maxim Choupo-Moting und Joshua Kimmich planen. Für Niklas Süle, der mittlerweile leichte Symptome aufweist, reicht es noch nicht. 

Klare Ansage von Kahn

Allerdings gelten für den ungeimpften Kimmich Sonderregeln: Laut "Bild" darf der 26-Jährige vor dem Spiel in Augsburg nicht mit ins Teamhotel. Grund sind die verschärften Zugangsregelungen für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe in Bayern. Aufgrund der hohen Inzidenz in dem Bundesland gilt für Gäste die 2G-Regel. 

Vorstandschef Oliver Kahn hatte Zweifler Kimmich in dessen Zwangspause noch einmal öffentlich ins Gewissen geredet, ohne freilich dessen Namen zu nennen. „Es ist unsere absolute Überzeugung, dass unsere Spieler geimpft sein müssen“, sagte er. Eine klare Ansage. Kahn glaubt, „dass die Spieler sich jetzt sehr, sehr viele Gedanken machen“, die Konsequenzen ihrer Skepsis seien schließlich „nicht unerheblich“ - für sie selbst, aber auch für die Kollegen und den Klub.