Florian Grillitsch

Baumgartner bereitete beide Hoffenheim-Tore vor

Grillitsch-Tor bei Hoffenheims Pokalsieg - Kölner Blamage

Köln unterlag Viertligist Saarbrücken.

Wien. Florian Grillitsch hat 1899 Hoffenheim den Weg ins Achtelfinale des deutschen Fußball-Pokals geebnet. Der österreichische Teamspieler erzielte am Dienstag in der 2. Runde auswärts beim 2:0 (0:0) gegen Drittligist MSV Duisburg den Führungstreffer (53.).

Landsmann Christoph Baumgartner bereitete sowohl den Treffer das nach der Pause eingewechselten Grillitsch als auch das 2:0 durch Sargis Adamyan (59.) vor. Hoffenheim steht damit erstmals seit fünf Jahren in der dritten Runde und feierte nach zuletzt drei Liga-Erfolgen den vierten Sieg hintereinander.

Der 1. FC Köln blamierte sich gegen einen Viertligisten. Die Kölner schieden auswärts gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:3 (0:0) aus. Der Erstligist machte einen 0:2-Rückstand wett, kassierte aber in der 90. Minute das entscheidende Gegentor. ÖFB-Teamspieler Louis Schaub kam ab der 46. Minute für Köln zum Einsatz und zeigte eine starke Leistung.

Union Berlin entschied das Bundesliga-Duell beim SC Freiburg (mit Philipp Lienhart ab der 79. Minute) mit 3:1 für sich.