Nach Blamage: Bayern-Star Müller mit Wut-Interview

Bitteres Aus im DFB-Pokal

Nach Blamage: Bayern-Star Müller mit Wut-Interview

Thomas Müller legte sich nach der Kiel-Pleite mit einer ARD-Reporterin an. 

Was für ein Pokal-Thriller! Die Bayern gehen gegen Holstein Kiel k.o. - die erste Pokal-Pleite gegen einen Zweitligisten seit 17 Jahren.
Der Reihe nach: Gnabry sorgte rasch für das 1:0 (14.) - wenn auch aus Abseitsposition. Doch Kiel gab nicht auf: Bartels überwand Neuer (37.) - 1:1! Sané brachte die Bayern mit dem 2:1 erneut in Front (47.). Doch in der letzten Sekunde schlug Wahl zu, verlängerte eine Flanke ins Netz (95.) - 2:2, es ging in die Verlängerung. Die Bayern gaben Gas, doch Davies (110.) und Roca (111.) scheiterten. Das Elfmeterschießen musste herhalten.
 
Dort wurde Kiel-Keeper Gelios zum Helden, hielt den entscheidenden Elfer von Roca. Bartels verwandelte und schoss Kiel ins Achtelfinale. Die Bayern sind erstmals seit 21 Jahren schon in Runde 2 raus -und im Tal der Tränen!
 
© Getty Images
 

Müller platzt der Kragen

Nach dem Spiel ließ Bayern-Star Thomas Müller seiner Wut freien Lauf. Im Interview mit der ARD legte sich der 31-Jährige mit Reporterin
Valeska Homburg an. Als die Journalistin nach der Stimmung in der Kabine fragt und dabei etwas lacht, reagiert Müller sichtlich sauer. „Was denken Sie? Sie lachen jetzt hier!“ Homburg versucht sich zu erklären: „Ich lache nicht. Ich nehme das sehr...“. Der Bayern-Star legt aber nach: „Natürlich haben Sie gelacht!“
 
Müler beruhigt sich dann wieder und antwortet nun doch auf die Fragen der ARD-Reporterin:“ Die Stimmung ist dementsprechend. Wir sind natürlich bedient, das können Sie sich natürlich vorstellen. Dass die Stimmung nicht gut ist“
 
Video zum Thema: Bayern München scheitert an Holstein Kiel
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen