Eklat! Flitzer vereitelt Messi-Chance

Bei PSG-Klassiker gegen Marseille

Eklat! Flitzer vereitelt Messi-Chance

Beim Klassiker zwischen Olympique Marseille und Paris Saint-Germain (0:0) ist es am Sonntagabend zu einer kuriosen Spielunterbrechung gekommen. 

In der 73. Minute musste PSG-Superstar Lionel Messi kurz vor dem gegnerischen Strafraum sein Dribbling und damit auch den Pariser Angriff abbrechen, weil ein Flitzer sich ihm in seinem Rücken nach einem Sprint über das halbe Feld genähert hatte. Besonders bitter für die Pariser, die zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl spielten: Dieser Angriff hätte durchaus Gefahr bringen können. Zwar sahen sich in dieser Situation vier PSG-Akteure sieben Gegenspieler gegenüber, jedoch war Messi zum Zeitpunkt der Unterbrechung gerade dabei, zwei OM-Profis auf sich zu ziehen, was wiederum Freiräume für die Mitspieler ergeben hätte. Doch daraus bekanntlich nichts. 

 

 

Zuvor wurden Neymar Jr. und Lionel Messi beim Ausführen von Eckbällen aus der Fankurve von Olympique Marseille mit Gegenständen beworfen. Die beiden müssen mit Schutzschilden von Sicherheitskräften abgeschirmt werden. Durch das Eingreifen der Betreuer konnten Verletzungen der Fußball-Giganten verhindert werden. Für Marseille werden diese Szenen aber mit Sicherheit Konsequenzen haben.