Elon Musk

england

Kauf von Manchester United? Musk rudert zurück

Artikel teilen

Der Tesla-Chef ist offenbar am Ronaldo-Club interessiert.

Tesla-Chef Elon Musk hat erneut mit einem Tweet für Aufregung sorgt. Nach der Ankündigung in der Nacht auf Mittwoch, dass er den englischen Fußballclub Manchester United kauft, ruderte der reichste Mann der Welt vier Stunden später per Tweet wieder zurück und erklärte: "Nein, das ist ein wiederkehrender Witz auf Twitter. Ich kaufe keine Sportmannschaft." Zuvor hatte ihn ein Nutzer gefragt, ob er es ernst meine. 

 

  

 

Musk versucht gerade vor Gericht, einen Rückzieher von der 44 Mrd. Dollar (43,4 Mrd. Euro) schweren Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter nur vier Monate nach der Ankündigung durchzusetzen. Bekannt ist der Tesla-Gründer dafür, unkonventionelle und teilweise respektlose Tweets abzusetzen, bei denen häufig unklar ist, ob er scherzt. Kurz nach dem Kaufgebot für Twitter schrieb er beispielsweise: "Als nächstes kaufe ich Coca-Cola, um wieder Kokain hineinzutun."

Seine Tweets haben bereits Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC nach sich gezogen. So twitterte er 2018, den von ihm gegründeten Elektroautobauer Tesla für 72 Mrd. Dollar von der Börse nehmen zu wollen. Er machte nie ein Angebot und musste letztlich ebenso wie Tesla ein zivilrechtliches Bußgeld in Millionenhöhe zahlen. Die SEC war zunächst nicht für eine Stellungnahme bezüglich des Manchester-United-Tweets erreichbar.
 
 

OE24 Logo