FIFA-Boss will jetzt WM mit 48 Teams

international

FIFA-Boss will jetzt WM mit 48 Teams

Artikel teilen

16 Mannschaften sollen nach einem Spiel aber schon wieder abreisen.

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat sich am Montag mit einem neuen Vorschlag zur Aufstockung der Teilnehmerzahl bei Fußball-Weltmeisterschaften zu Wort gemeldet. Bei einer Veranstaltung an der Universität von Bogota sprach der Schweizer von sogar 48 Teams bei der Endrunde. Von diesen würden aber 16 nach einem ersten k.o.-Match wieder heimreisen.

Anschließend würde die Gruppenphase wie bisher mit 32 Teams folgen. Bei seiner Kandidatur hatte Infantino angekündigt, die Zahl der WM-Teilnehmer auf 40 zu erhöhen. "Das sind Ideen, um die beste Lösung zu finden. Wir werden das diskutieren", sagte der 46-Jährige. Die endgültige Entscheidung werde das FIFA-Council im Jänner 2017 treffen.
 

OE24 Logo