Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Traum-Debüt

Arnie: Chinesen-Reporter flippt aus

Er kam, sah und traf - Marko Arnautovic gelingt bei 2:2 sein erster Treffer in China.

Nach 45 Minuten auf der Ersatzbank war es so weit: Marko Arnautovic feierte sein Debüt in der chinesischen Super League. Mit Shanghai SIPG war der 25-Millionen-Neuzugang bei Chongqing Lifan im Einsatz. Nach einem Treffer von Fernandinho (45.) lag der amtierende Meister zur Pause 0:1 zurück. Mit dem ÖFB-Superstar auf dem Feld blieb es allerdings nicht lange bei diesem Spielstand. In der 51. Minute setzte sich Arnautovic erstmals in Szene, spielte den Ball mit der Sohle weiter auf Oscar und dessen Pass-Versuch fälschte Yuan Mincheng zum 1:1 ins eigene Tor ab (51.). Kurz darauf setzte Arnautovic nach einer Flanke von Kapitän Hulk zu einem Seitfallzieher an - ohne Erfolg.

Nach Oscar-Flanke köpft Arnautovic zum 2:1 ein

Erfolgreicher war der 30-Jährige aber nur Augenblicke später: Bei einer Flanke von Oscar setzte sich Arnautovic in der Mitte mühelos durch und köpfte zur 2:1-Führung ein (63.) - somit durfte er gleich beim Debüt über seinen Premieren-Treffer für Shanghai SIPG jubeln. Mit einem Sieg wurde es dennoch nichts, denn Alan Kardec verwandelte in der 72. Minute einen Elfmeter zum 2:2-Endstand. Im Titelkampf bleibt es spannend: Durch den Patzer von Beijing Guoan (0:1 bei Jiangsu Suning) konnte Guangzhou Evergrande die Spitze übernehmen, liegt jetzt einen Punkt vor Beijing Guoan und zwei Zähler vor Shanghai SIPG.

In China wird Arnautovic jetzt schon als neuer Superstar gefeiert. Bei seinem Tor flippte der Reporter für chinesische Verhältnisse geradezu aus.