Corona-Betrug: Lazio droht der Zwangsabstieg

Schwere Vorwürfe

Corona-Betrug: Lazio droht der Zwangsabstieg

Der italienische Topklub soll Corona-Infektionen seiner Spieler verschwiegen haben.

Lazio Rom droht Ungemach. Der italienische Traditionsclub steht im Verdacht, Corona-Infektionen seiner Spieler bewusst verschwiegen und die betroffenen Profis eingesetzt zu haben. Im schlimmsten Fall droht dem Hauptstadt-Verein nun sogar der Zwangsabstieg.
 

Tests manipuliert?

Konkret geht es dabei um das Trio Ciro Immobile, Thomas Strakosha und Lucas Leiva. Diese drei Spieler wurden vor dem Champions-League-Spiel beim FC Brügge positiv auf Corona  getestet. Wenige Tage später gegen Torino war das Trio dann aber wieder im Einsatz – offenbar waren die neuesten Tests negativ. Wiederum wenige Tage später wurden alle drei Spieler bei einem von der UEFA durchgeführten Test erneut positiv getestet. Es besteht nun der Verdacht, dass Lazio bei seinen Corona-Tests geschwindelt hat.
 
Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, wurde inzwischen Ermittlungen aufgenommen, am Wochenende soll es sogar zu Durchsuchungen auf dem Vereinsgelände gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft kritisiert auch, dass Lazio die Tests nicht in Rom, sondern im 250 Kilometer entfernten Avellino durchführen ließ. Der Verein selbst weist alle Vorwürfe als haltlos zurück.