Unfassbar: ER wird noch teuer als Neymar

England-Presse

Unfassbar: ER wird noch teuer als Neymar

Der Wahnsinn nimmt kein Ende. Wird ein Teenie neuer Rekordmann?

Das sehnsüchtig erwartete Neymar-Debüt für Paris Saint-Germain hat in Frankreich Jubelstürme ausgelöst. "Der Stern Neymar glänzt von Anfang an mit PSG", schrieb die Zeitung "Le Figaro" nach dem 3:0-Auswärtssieg bei EA Guingamp - und sprach von einer "Traum-Premiere" des um 222 Millionen Euro Ablöse geholten Olympiasiegers.

Die Sportzeitung L'Equipe resümierte indes am Montag, Neymar habe sich bereits in seinem ersten Match "als Meister des Pariser Spiels profiliert". Selbst der Trainer der unterlegenen Bretonen, Antoine Kombouare, sagte: "Es ist lange her, dass ich so ein Phänomen gesehen habe." Neymar selbst versicherte anschließend, er fühle sich in Paris schon "wie zu Hause".

Die Pariser 1:0-Führung resultierte aus einem Eigentor von Guingamp-Spieler Jordan Ikoko (52.). Neymar traf am Sonntag nicht nur selbst zum 3:0 (82.), sondern hatte auch das 2:0 von Cavani aufgelegt (62.). Mit seinem 222-Millionen-Euro-Transfer wurde er zum teuersten Fußball-Profi aller Zeiten. Aber wie lange ist er das noch?

© Getty

Umdenken bei Neymar

PSG bastelt offenbar am nächsten Weltrekord-Transfer: Gerüchteweise soll man sich mit Kylian Mbappe vom AS Monaco geeinigt haben. Laut englischen Medienberichten zufolge könnte sich die Ablöse auf rund 190 Millionen Euro belaufen, inklusive einiger Bonuszahlungen auf über 222 Mio. steigen. Der Wahnsinn nimmt kein Ende!

Bei Monacos 4:1-Erfolg gegen Dijon schmorrte der 18-Jährige auf der Bank: "Weil es der Klub so wollte", sagte Trainer Leonardo Jardim. Der Flügelflitzer galt lange Zeit als zukünftiger Spieler und Superstar von Real Madrid.

Neymars Wechsel zu PSG sorgte aber offenbar für ein Umdenken. Die Möglichkeit mit seinem brasilianischen Idol zu spielen, von ihm zu lernen, möchte sich Mbappe nicht entgehen lassen, heißt es.