Spanische Liga: Kicker wegen Rasens verhaftet

234 km/h

Spanische Liga: Kicker wegen Rasens verhaftet

Antonio Amaya wurde in seinem Porsche Panamera mit 234 km/h erwischt.

Die spanische Polizei hat laut "El Pais" am Dienstag früh den Fußballer Antonio Amaya (bei Rayo Vallecano unter Vertrag) verhaftet. Er raste mit 234 km/h über die M-301 Richtung Getafe bei Madrid. Erlaubt sind dort nur 100 km/h.

Der Vorfall ereignete sich um 08:49 Uhr Uhr morgens, wie das Radar-Foto zeigt (siehe unten). Aus dem Verein wurde unterdessen dementiert, dass es sich um eine Verhaftung gehandelt habe. Der Spieler sei wegen zu schnellen Fahrens mit einer Geldstrafe belegt worden. Laut Guardia Civil hingegen wurde Amayo auf das Revier in Valdemoro gebracht und danach dem Haftrichter vorgeführt.

Dem Gesetz nach drohen ihm nun ein Führerscheinentzug von bis zu vier Jahren, zudem könnte er zwischen 3 und 6 Monaten Haft ausfassen und müsste dazu bis zu 90 Tagen gemeinnützige Arbeit ableisten.

 

Hier das Radar-Foto:

© oe24